Veranstalter

Bei der Tanztheater-Aufführung “Kresna Duta” arbeitet das Ensemble PaguyubanWayang Orang Bharata künstlerisch und organisatorisch eng mit der StiftungParamarta Budaya zusammen. Diese Zusammenarbeit umfasst die Auswahl derKünstler, die Text-, Musik- und Bühnenarrangements, Kostüme und Choreografie.Die Umsetzung des Projekts in Deutschland geschieht in Kooperation mit demVerband IASI e.V. und dem Verein Diaspora Indonesia in Bremen e.V.

1. Stiftung Paramarta Karya Budaya

Die Kulturstiftung Paramarta Karya Budaya wurde auf Initiative von Prasti Pomarius gegründet, einer in Deutschland praktizierenden indonesischen Ärztin. Neben ihrem medizinischen Beruf hat sie zwei große Anliegen: Sie möchte junge indonesische Ärzte unterstützen; außerdem bewegt sie der Wunsch, die Vielfalt der indonesischen Kulturen zu erhalten und deren Zeugnisse innerhalb wie auch außerhalb ihrer Heimat bekannt zu machen.
Für dieses Ziel hat sie gemeinsam mit Bambang Prasetyo Rachmadi und fünf weiteren Freunden, Sinnal Blegur, Arida Permata, Ruth Nina Kedang, Putu Arimbawa sowie Nicholas Pramono, im Februar 2018 die Stiftung Paramarta Karya Budaya gegründet. Sieben junge Menschen unterschiedlicher ethnischer Herkunft haben sich hier zusammengefunden, um gemäß dem Stiftungsmotto „Tätig für die Schönheit von Kunst und Kultur“ sich für Bewahrung und kreative Weiterentwicklung des kulturellen und künstlerischen Erbes aller indonesischen Ethnien einzusetzen.
Dr. Prasti Pomarius
Gründer Paramarta Karya Budaya

2. Ikatan Ahli dan Sarjana Indonesia Jerman (IASI) -Verband Deutsch-Indonesischer Fachkräfte undAkademiker e.V.

Der Verband Ikatan Ahli dan Sarjana Indonesia Jerman (IASI – „Verband Deutsch-Indonesischer Fachkräfte und Akademiker“) e.V. wurde 1979 von dem späteren dritten Präsidenten der Republik Prof. B.J. Habibie ins Leben gerufen. Gegenwärtig hat Yudi Ardianto M.Sc den Vorsitz inne. Der Verband ist in verschiedene Sektionen gegliedert u.a. für die Bereiche Luft- und Raumfahrt, Bildung, Kultur, Medizin und erneuerbare Energien.
Vornehmliches Ziel der Vereinsarbeit ist die Förderung der bilateralen Beziehungen zwischen Indonesien und Deutschland in den Bereichen Forschung, Entwicklungszusammenarbeit, Wirtschaft und Soziales. Schwerpunkte der Vereinsarbeit sind der wissenschaftlichen Austausch über indonesien-bezogene Themen, Austauschprogramme für indonesische und deutsche Studierende und die Förderung des beruflichen Ausbildungssystems in Indonesien.
Yudi Ardianto MSc
Vorsitzender IASI

3. Diaspora Indonesia in Bremen

Der Verein "Diaspora Indonesia in Bremen e.V." wurde am 17. Juni 2016 als ein Forum gegründet, das allen indonesischen Gruppierungen und Einzelpersonen über die Grenzen von Berufsgruppen und Konfessionen hinweg Raum bietet und sie mit interessierten Bremer Bürgerinnen und Bürgern zusammenbringt. Darüber hinaus will der Verein das Interesse an Indonesien in Deutschland fördern, die wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Beziehungen zwischen den beiden Ländern stärken und die Integration indonesischer Familien und Einzelpersonen in Deutschland unterstützen.
Um diese Ziele zu erreichen, arbeitet "Diaspora Indonesia" unter der Vorsitzenden Dami Frese mit verschiedenen Bremer Institutionen wie der Universität Bremen, der VHS Bremen und dem Paritätischen Bildungswerk LV Bremen e.V. zusammen. Die Organisation bietet indonesische Kulturveranstaltungen und Sprachkurse an sowie Seminare und Workshops, um indonesische Bürger/innen zu fördern.
Dami Frese
Vorsitzender Diaspora Indonesia in Bremen

4. Regisseur und Choreograf

Teguh Ampiranto
Regisseur
Der Tänzer, Regisseur und Drehbuchautor Teguh („Kenthus“) Ampiranto gehört seit Mitte der 80er Jahre zum Ensemble Paguyuban Wayang Orang Bharata. Daneben ist er in der Vereinigung zur Pflege traditioneller Kunst Sekar Budaya Nusantara aktiv. Er hat über 70 Tanztheaterstücke auf die Bühne gebracht, von denen etliche im Fernsehen übertragen wurden. Solo- und Gruppenaufführungen führten ihn auch ins Ausland mit Auftritten in Vietnam, Myanmar, Deutschland, Japan, Indien, den Niederlanden und Frankreich. Einige seiner bekanntesten Arbeiten sind:
Als Experte für traditionelle Kunst wird er oft zu Workshops eingeladen. Im Bemühen um den Erhalt der klassischen Kunst experimentiert er mit modernen Formen, um ein begeistertes Publikum aller Altersgruppen und auch jenseits der nationalen Grenzen die Begeisterung für die traditionellen Kunstgenres zu gewinnen.
Nanang Ruswandi
Choreograf
Seit den 1980er Jahren gehört Nanang Ruswandi zum Ensemble Paguyuban Wayang Orang Bharata. Auch wenn er keiner Tänzerfamilie entstammt, so verfügt er über großes Talent und erlernte zahlreiche traditionelle indonesische Tänze innerhalb kürzester Zeit. Als Choreograf unterstützt er den Regisseur Teguh „Kenthus“ Ampiranto bei zahlreichen Aufführungen. Seine Choreografie von „Banjaran Gatot Kaca“ (2010) trug zum großen Erfolg des Stückes bei, das unter anderem auch im Präsidentenpalast der Republik Indonesien und im Opera House in Sydney, Australien, aufgeführt wurde. Nanang Ruswandi arbeitet mit großen Künstlern wie Retno Maruti und Guruh Soekarnoputra zusammen. Als Tanzchoreograf fühlt er sich immer herausgefordert, sich und seine Kunst weiter zu entwickeln, neue Verbindungen von Tradition und Moderne zu schaffen. Es gelingt ihm, die alte Kunst des Wayang wong harmonisch um moderne Elemente zu erweitern.